Habt ihr Lust auf ein weihnachtliches Upcycling Projekt? Wir haben kleine Weihnachtsbäume aus alten Buchseiten gebastelt. Das ist kinderleicht und sieht richtig schön festlich aus.Weihnachtsbaeume aus alten Buchseiten sehen zauberhaft aus. Unser DIY auf dem Blog craftyneighboursclub.com

Die ersten Weihnachtsbäume sind in unser Haus eingezogen, wenn auch aus Papier. Vor ein paar Wochen, haben wir in einem Secondhandladen ein Buch mit alten Noten entdeckt. So war die Idee für dieses weihnachtliche Upcyclingprojekt geboren. Wer hier öfter vorbeischaut, kennt ja unsere Liebe für Basteleien aus alten Buchseiten. Egal ob Origamisterne, kleine Goodiebags oder bestempelte Schachteln, wir lieben es, mit vergilbtem Papier zu werkeln.

Vielleicht habt ihr Lust auf einen kleinen Bastelnachmittag mit den Kindern. Dafür braucht man nur wenige Materialien und natürlich die passende Weihnachtsmusik.

Ein zarte Weihnachtsdeko sind diese federleichten Papiertannen aus alten Buchseiten. Unser DIY auf dem Blog craftyneighboursclub.comWir haben unsere Tannen auf einen Teller mit frischem Moos arrangiert. Die Kinder lieben diesen Winterwald und ab und an schaut auch ein kleines Reh oder die Eisprinzessin vorbei. Natürlich sieht diese Deko auch, ganz erwachsen, unter einer Glasglocke zauberhaft aus.

Wie ein weihnachtlicher Winterwald aus alten Buchseiten entsteht, zeigen wir auf craftyneighboursclub.comWeihnachtsbäume aus alten Buchseiten – das braucht ihr dafür

Wir haben aus alten Buchseiten verschieden große Kreise ausgestanzt. Mit Kreisstanzern (*Amazon Partnerlink) in unterschiedlicher Größe geht das ganz fix. Alternativ kann man auch mit Kreis-Schablonen von 3-10 cm arbeiten.
Dann benötigt ihr Baumscheiben mit etwa 3-5 cm Durchmesser,
einen stabilen Draht,
Perlen,
Zange, Schere und etwas Heisskleber.

Weihnachtsbäume basteln – So geht´s

Die ausgeschnittenen Papierkreise werden 3x gefaltet, so dass ein Dreieck entsteht. Diese Dreiecke schneidet ihr zackenförmig ein. Je tiefer die Schnitte geführt werden, umso filligraner wirkt das fertige Bäumchen später. Pro Tanne benötigt man etwa 8-12 Blätter und 2 Kreise je Größe. Wenn das Papier fertig zugeschnitten ist, geht es ans Auffädeln.
Dafür wird das Ende des Drahtes auf eine größere Kugel gesetzt und mit Hilfe einer Heisklebepistole an die Holzscheibe montiert. Nun kommen 2 Perlen als Stamm auf den Draht und abwechselnd Papierlage und eine Perle. Wenn euer Bäumchen groß genug ist, wird der Draht oben gekürzt und ein kleines Sternchen aufgesetzt. Fertig ist der Weihnachtsbaum.

Aus alten Buchseiten könnt ihr euch ganz leicht zarte Weihnachtstannen basteln. Unser DIY auf dem Blog

Liebe Grüße und eine wunderbare Woche wünschen euch

Evi & Jule

Unsere Weihnachtstannen schicken wir  zum kreativen Dienstag,  den Kreativas, Handmade on Thuesday, Herzlich eingeladen und den Dienstagsdingen.

Wenn du unseren Blog magst, dann kannst du ihn per Newsletter oder bei Bloglovin abonnieren und uns auf Facebook , Pinterest oder Instagram folgen. Ganz einfach rechts in der Seitenleiste.

27 comments on “Weihnachtsbäume aus alten Buchseiten”

  1. So süße Bäumchen! Leider ist mir nicht klar, wie ich die Kreise falten und schneiden muss.könnt ihr mir da helfen?
    Liebe Grüße
    Ule

      • Sorry, aber ich stehe auf dem sprichwörtlichen Schlauch!
        Gefaltet hatte ich es schon mal richtig. Wo und wie muss ich aber die Achtel einschneiden? An der halbrunden Seite oben, oder? Aber wie? Bei mir sieht das sehr seltsam aus.

        Gruß Ule

  2. Ach wie süss <3 diese Bäumchen sind ja einfach nur Zucker… Upcycling macht sowieso immer Spass, und mit altem Papier arbeite ich auch gerne. Da kommt eure Idee gerne auf meine "möchte-ich-auch-mal-machen-Liste" =)
    Habt eine wunderbare Adventszeit,
    LG Debby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.