Kennt ihr den Song von Freddy Quinn? Vom Kapitän und der Heimat und dem Haus an der Elbchaussee? Ui, jetzt habt ihr ein Ohrwurm, oder? Wir haben eine maritime Geschenkidee für den kommenden Vatertag – ein gestickter Anker. Der geht ganz fix und sieht so edel und schön aus auf unserer Karte. Schaut mal!
Eine gestickter Anker zum Vatertag - selbstgestickt In unseren Familien ist es tatsächlich noch wie bei den Wikingern. Die Seebären und Graubärte gehen auf große Fahrt und bringen den Fisch nach Hause, während wir den Herd warm halten und uns um die Kinder kümmern. Und weil unsere starken Kapitäne sich so rührend um uns kümmern und immer wieder verlässlich vor Anker gehen, bekommen sie zum Vatertag auch eine gebührende Überraschung von uns. Versteckt in einer Karte mit gesticktem Anker befindet sich eine feine Idee für den Ehemann und Papa.  Eine Ankerkarte zum Vatertag - selbstgesticktIn der Ankerkarte lassen sich liebe Worte und Gutscheine für einen Ausflugstag oder ein Konzert, ein leckeres Essen und vieles mehr verstecken. Da habt ihr bestimmt selbst ganz viele Ideen für euren Lieblingsmann. Dazu passt natürlich ein gemütliches Frühstück mit leckeren Franzbrötchen (Rezept hier)  Also, Prickelnadeln raussuchen und los geht’s. Eine Ankerkarte zum Vatertag - selbstgestickt

Unser DIY zum Vatertag – ein gestickter Anker

Material

1 Prickelnadel
Filzunterlage
Faltkarte
Bäckergarn in hellblau/weiß
Sticknadel
Vorlage für den Anker bei Bow&Hummingbird

Eine Ankerkarte zum Vatertag - selbstgestickt

Zuerst druckt ihr euch die Vorlage aus und schneidet sie an den roten Linien aus. Legt die Vorlage zentriert auf die Vorderseite der Klappkarte und stecht  mit der Prickelnadel durch die vorgezeichneten Punkt durch Vorlage und Karte. Entfernt die Vorlage. Nun schneidet euch einen langen Faden ab und fädelt ihn auf die Nadel. Stecht durch das erste Loch und zieht den Faden so weit, dass noch ein ca. 3 cm langes Stück hängen bleibt. Die Stiche nun wie auf der Vorlage fertig sticken.
Unser Tipp: 
Arbeitet in zwei Etappen, also mit zwei Fäden, sonst verdreht sich der Faden während der Arbeit und das sieht dann einfach nicht schön aus.

Eine Ankerkarte zum Vatertag - selbstgesticktEine Ankerkarte zum Vatertag - selbstgestickt

Die Enden auf der Rückseite könnt ihr anschließend entweder vernähen oder verkleben. Und schon habt ihr eine tolle Ankerkarte, die ihr eurem Liebsten zum Vatertag oder natürlich zu allen anderen Tagen auch schenken könnt. Wir finden die Idee von Bow & Hummingbird  so schön und mußten sie euch zeigen.Eine Ankerkarte zum Vatertag - selbstgesticktEine Ankerkarte zum Vatertag - selbstgesticktAuf der Website von Bow&Hummingbird,  findet ihr neben der Vorlage für den gestickten Anker, auch das passende Garn und die Karten! Hier gehts zum Onlineshop.

Ach…..übrigens! Geröstete Rosmarin-Nüsse sind das Lieblings-Kabberzeug unserer Männer! Sie lassen sich so einfach vorbereiten und sind ein supertolles Geschenk!

Wir hoffen, euch gefällt unsere Idee, wir schicken den Beitrag – gestickter Anker zum Vatertag  – zum kreativen Dienstag, Handmade on Tuesday, den Herzensangelegenheiten, den Kreativas und den Dienstagsdingen.

Herzlichst, Evi & Jule

Wenn du unseren Blog magst, dann kannst du ihn per Newsletter abonnieren und uns auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen. Ganz einfach rechts in der Seitenleiste. Wir freuen uns auf dich!

16 comments on “Ein gestickter Anker zum Vatertag – als maritime Grußkarte”

  1. Moin Evi & Jule,
    das ist ja mal eine supertolle Karte, mega individuell. Und hochwertig.
    Danke für die tolle Anleitung mit den Fotos. Solche Vorlagen kann man bestimmt auch selbst erstellen. An dem Anker werde ich mich aber mal versuchen, in Kombination mit einem nordischen Lettering. 😉
    Liebe Grüße
    Timo

  2. Ihr Lieben, ihr habt immer so tolle, viele und neue Ideen! Wahnsinn. Wo holt ihr diese Kreativität bloß immer her? Ich beneide euch ein wenig darum 😉
    Ich schicke euch ganz liebe Grüße
    Tina

  3. Liebe Evi, liebe Jule, 1000 Dank für dieses supersüße DIY!! Meine bessere Hälfte ist Seebär mit Leib und Seele und lieeeebt Ankermotive! Für Vatertag ist es nun zu spät, aber ich denke, ich werde Euer wunderbares Motiv sticken, in einen kleinen weißen Bilderrahmen setzen und meinem Schatz einfach so einmal schenken. Muss gleich direkt mal gucken, dass ich meinen Drucker ans Laufen bekomme ;-))) Euch beiden wünsche ich einen schönen Feiertag und sende liebe Grüße!!

    Lony vom Streublümchenblog

    • Liebe Lony,
      tausend Dank für Deine lieben Worte!!
      Zum Glück kann man den Anker nicht nur zum Vatertag verschenken. Wir haben uns auch einen Anker für den Bilderrahmen gestickt. Weil er einfach so schön ist!!
      Wir wünschen Dir viel Spaß beim Verschenken und ein wundervolles Wochenende!
      Evi und Jule

  4. Was für eine schöne Idee! Die hätte meinem Papa sehr gefallen, der war ein richtiger Seebär und immer auf allen Weltmeeren unterwegs….leider ist er nicht mehr da.
    Aber dem Papa meiner Kinder gefällt das sicher auch 😉
    Ganz liebe Grüße zu Euch!
    Smilla

    • Liebe Smilla,
      dieses Jahr denke ich auch mit sehr gemischten Gefühlen an den Vatertag.
      Mein Papa hat die See und den Hafen auch immer geliebt und wir haben viel Zeit dort verbracht.
      Somit ist der Anker dieses Jahr auch mehr als ein maritimes Symbol.
      Ganz liebe Grüße und hoffentlich bis ganz bald!!
      Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.