Folge uns Auf Bloglovin

Unsere beiden Top – Handarbeitsmaterialien/ Techniken in 2016, sind definitiv die Shibori-Färbetechnik und Nähen mit SnapPap, dem veganen Leder. Wir haben beide Techniken kombiniert und einen tollen Shopper genäht. Das Ergebnis ist unglaublich trendy und definitiv unser neues It-Piece!
ShiboriFrüher wurden die T-Shirts und Tücher im Batik-Look eingefärbt, ihr erinnert euch sicher noch. Oh, wie lange das her ist. Aber Shibori ist ganz sicher eine viel schönere Technik, noch dazu in Kombination mit dem typischen Indigoblau. Wir sind ganz verliebt und würden nie, nie, nie wieder batiken.

Shibori, ein uralter Trend

Shibori ist  eine sehr alte japanische Handwerkstradition,  bei der nach festgelegten Techniken Stoffe gedreht, gefaltet und geheftet werden. Man kann schon bei der Vorbereitung ganz penibel und meditativ seine Stoffe vorbereiten. Ja, so etwas kann auch entspannen. Aber auch ganz wilde Ausschweifungen sind möglich. Es stehen so viele Möglichkeiten offen zu experimentieren.ShiboriIm gleichnamigen Buch von Christiane Hübner, die auch auf dem Blog renna-deluxe schreibt, findet ihr exakte Anleitungen dieser Färbetechnik und viele nützliche Tipps und Wissen zum richtigen Färben. Wir haben Christiane auf dem letzten Blogst Barcamp in Köln kennengelernt und waren gleich begeistert von ihrem Wissen und ihrer dynamischen Energie.

Habt ihr alle Materialien für euer Projekt zusammen, sucht euch einen unempfindlichen Ort, zieht euch alte Klamotten  und vor allem Gummihandschuhe an. Wo die blaue Farbe drankommt ist sie dran, und zwar richtig. Wir haben uns erst einmal eine einfache Technik ausgesucht, bei der wir den Stoff nur falten müssen.ShiboriUnd rechts unten im Bild seht ihr eine “Free-Version”. Wenn man damit angefangen hat, verschiedene Techniken auszuprobieren, kann man schwer aufhören. Besonders aufregend ist der Moment an dem der Stoff, nach dem Färben, wieder aufgefaltet wird und das Ergebnis dann vor einem liegt oder besser hängt.

SnapPap – oder warum dieses vegane Leder so trendy ist

Unser erstes Projekt mit den gefärbten Stoffen sollte eine Tasche werden. Und weil wir so gerne neue Materialien ausprobieren, konnten wir dem supercoolen “SnapPap” nicht widerstehen. Entstanden ist eine wunderbare Kombination, die uns sehr gefällt.Shibori-Tasche mit SnapPaPDas SnapPaP läßt sich so wunderbar verarbeiten. Wir sind sehr angetan von diesem Material. Vielleicht kennt ihr es schon von den Markenlables, die man immer an der Jeans hat. Hier könnt ihr noch mehr darüber erfahren. Es ist sehr vielseitig und unkompliziert. Ein guter Tipp: vor dem Nähen auf jeden Fall einmal waschen und am Besten in leicht feuchtem Zustand verarbeiten, dann ist das SnapPaP geschmeidig und läßt sich ganz toll nähen. Mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden und werden noch ganz viele Projekte damit starten.

SnapPaPShibori meets SnapPaP, unsere Materialliste

Stoff (Naturstoffe wie Baumwolle, Wolle oder Seide)

Färbemittel (entweder online oder im gut sortierten Hobbymarkt)

SnapPaP ( z. Bsp.von snaply)

Schneidematte, Schneidemesser, Wonderclips oder Wäscheklammern

Wascht unbedingt den zu färbenden Stoff  vor, damit die Appretur heraus geht. Zum Schneiden von SnapPaP haben wir eine Schneidematte und -messer verwendet. Damit läßt sich das Material sehr genau schneiden. Da SnapPaP ein festes Material ist, empfehlen wir Wonderclips zum Zusammenheften zu benutzen. Wenn du diese Clips nicht hast, alternativ gehen auch kleine Wäscheklammern. Mit Stecknadeln funktioniert es nicht so gut. shibori meets snapPaPWir haben uns einen schönen Gartenblumenstrauß gepflückt und bringen diesen jetzt in diesem tollen Shopper zu einer Geburtstagsfeier. Durch den festen Boden aus SnapPaP hat die Tasche einen superguten Stauraum.Schibori Style Tasche mit Boden aus Snap Pap

Und wer jetzt ganz besonders heiß auf Shibori ist und genau wissen möchte, wie diese wunderbare Technik funktioniert, der kann hier bei uns das  Buch “Shibori” von Christiane Hübner gewinnen.  Wir freuen und über euren Kommentar bis zum 18.09.16. Erzählt uns gerne, was ihr aus Shibori gefärbten Stoffen gerne nähen möchtet oder ob ihr schon einmal damit gearbeitet habt.

Wir verlinken unseren Beitrag im kreativen Dienstag , Handmade on Tuesday, und den Dienstagsdingen.

Herzliche Grüße,

Jule und Evi

Wenn du unseren Blog magst, dann kannst du ihn per Newsletter oder bei Bloglovin abonnieren und uns auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen. Ganz einfach rechts in der Seitenleiste.

Das vegane Leder SnapPap und die Verarbeitungshilfen, wurden uns von Snaply und das wunderbare “Shibori” Buch wurde uns von Verlag Geistesleben zur Verfügung gestellt. Wir freuen uns für diese Unterstützung und sagen Danke!

27 comments on “Shibori meets SnapPap, unsere neue Lieblingstasche”

  1. Hallo, bin beim stöbern im Netz auf diesen Beitrag gestoßen und völlig begeistert! Ich hab schon ganz früh gebatikt (als das gerade so “in” war in den 70ern….Aber Shibori fasziniert mich richtig, Vorfällen mit indigo-blau. Ich liebe nämlich blau! Von daher fände ich dieses Buch als Gewinn super!
    Schöne Grüße Kati

  2. Huhu Ihr Zwei!
    Der Shopper ist ja der Hammer und ich liebe diese Batiktechnik! Könnte ich auch mal wieder machen….
    Das vegane Leder hab ich immer noch nicht ausprobiert, irgendwie will ich da nicht so recht ran.

    Liebe Grüße
    Smilla

  3. Ein schönes Projekt ist es geworden!
    Ich war auch im Workshop von Rennadeluxe und durfte mich ausprobieren.
    Jetzt sollen neue Kissenhussen aus Leinen mit Shiboritechnik her und ein paar Weihnachtsgeschenke!

  4. Meine Jungs haben schonmal in der Shibori gefärbt (und mich nicht mitgenommen, naja, wäre auch etwas peinlich gewesen für sie) – beide waren ganz begeistert und damit das Ganze dann auch zuHause wiederholt werden kann, würde ich mich sehr über das Buch freuen.
    Ich schätze Christiane, ihre Arbeiten und ihre Bücher sehr, das kann nur toll sein 🙂
    Eure Tasche in Kombination mit SnapPap ist perfekt gelungen – toll gemacht
    liebe Grüße
    Michaela

  5. Ahoi Görlz,

    ich habe nir damals das Shiboribuch von Johanna Rundel gekauft. Das ist sozusagen der “Vorgänger”. Ich weiß nun nicht, ob in dem Buch von Christiane was Neues drin steht, aber wenn ja, würde ich das ausprobieren wollen. Wenn nicht, verschenke ich es gerne weiter.

    Die Tasche sieht super aus!

    Bunte Grüße Jeannette

  6. Hallo ihr Zwei.
    Mit der Shibori-Technik liebäugel ich schon länger,aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen. Die Ergebnisse sind wunderschön und eure Tasche in der Kombination mit dem SnapPap sieht klasse aus! 🙂
    So eine möchte ich mir auch bald nachmachen. Oder Geschirrtücher oder Bettwäsche…. 🙂
    Liebe Grüße,
    Wiebke

  7. Die Tasche sieht echt klasse aus, noch besser als ich sie mir vorgestellt habe. Habe nämlich auch ein paar Tücher mit der Shibori Technik im Workshop von Christiane gefärbt und wollte sie zu einer Tasche verarbeiten mit SnapPap Details. Allerdings etwas kleiner.
    Lieben Gruß | Barbara

    P.S. Da ich das Buch schon habe, könnt ihr mich aus dem Lostopf draußen lassen.

  8. ihr könnt gleich in die Massenproduktion gehen und sie in einem Shop anbieten- ich würde eine kaufen ;-)- sooo schön !!!
    habe bisher weder mit dem einen noch dem anderen Material gearbeitet, aber das wird sich sicherlich bald ändern …!

    euch noch eine tolle Restwoche !
    love
    sophia

    • Danke dir du Liebe!!
      Wir finden auch, gerade die Verbindung dieser superschönen Materialien, macht
      jedes der Beiden zu etwas Besonderen. Wie reich wir doch in dieser hübschen
      kreativen Welt sind, oder? So viele Ideen und neue Materialien. Wenn wir nur noch
      viel mehr Zeit hätten.
      sei ganz lieb gegrüßt und gedrückt
      Evi

  9. Sieht spitze aus! Da sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. Ich könnte mir gut Kissen damit vorstellen, Tisch-Sets oder ein Tischläufer.
    Aber die Tasche ist echt ne Wucht!

  10. Moin ihr Lieben! Ich habe das Buch von Christiane und hoffe so sehr, dass der Workshop in Bremen stattfindet! Auf jeden Fall werde ich es demnächst versuchen und möchte ein Kissen und am liebsten Bettwäsche daraus nähen! Eure Tasche ist ne Wucht!! Bin jetzt schon so begeistert von SHIBORI. Liebste Grüße aus dem Alten Land, Stefanie

    • Oh liebe Stefanie,
      vielen Dank!!!!
      Du gehst zu dem Workshop von Christiane?? Das wird bestimmt toll!!!
      Und wenn er nicht stattfindet, kommst du zu uns…..;o) und wir machen gemeinsam blau.
      Das macht sooo viel Spaß!!!
      Wir sind sehr gespannt auf deine Werke!!
      Liebe Grüße
      von Evi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.